Hollywood Backstage

Projektbeginn: Mai 2000
Premiere: November 2001
Derniere: April 2003
Anzahl der Shows: 7

Handlung:

Die glamouröse Welt der reichen und schönen Hollywoodstars wird der Welt der einfachen, hart arbeitenden Menschen, hier verkörpert durch den Kabelträger Mike und die Putzfrau Kate, gegenübergestellt. Während die vermeintlich Glanzvollen in Wirklichkeit Probleme mit Alkohol, Drogen, Homosexualität und Affären haben, entdecken Kate und Mike ihre Liebe füreinander und werden ganz im Stillen viel glücklicher, als die skandalbehafteten Stars es je werden können.

Die erfundenen Figuren Kate und Mike, der Hausmeister Steve sowie eine komplette Filmcrew mit strengem Regisseur, schleimigen Produzenten und alkoholsüchtiger Hauptdarstellerin durchleben ihre Geschichten, die natürlich im Tanz dargestellt werden. Dabei bedient sich IMAGE der schönsten Ohrwürmer aus Filmen wie „Casablanca“, „Titanic“, „James Bond“, „Ghostbusters“, „Mission Impossible“ und vielen mehr.

Zwischen allen Träumen und Skandalen entsteht ein kompletter Film von der Produktionsidee über das Stunttraining bis hin zu einem eigenhändig abgerollten Abspann. Und die Oscarverleihung mit Tränen darf selbstverständlich nicht fehlen!

Über das Stück:

„Hollywood Backstage“ hatte alles: super Musik, tolle neue Tänze, vielseitige Charaktere und eine faszinierende Gesamtatmosphäre, der alle Filmfans sofort verfielen. Bei einer Western-Prügelszene flogen zerdepperte Gitarren durch den Saloon, heiße Mädels schrieben die Geschichte von „Dirty Dancing“ neu. Sogar die Bühnenbild-Crew wurde voll in die Handlung integriert und bekam eigene Spiel- und Tanzszenen.

Hinzu kam ein etwas gewagter, gesellschaftskritischer Aspekt.
IMAGE wurde langsam erwachsen.